Es ist die „ambience“, die Kunst für gefühlvolle Arrangements, die den Zuhörer in den Bann zieht, wenn Favari ihr internationales Song-Repertoire erklingen lassen. Ein Trio mit großer Bühnenerfahrung präsentiert sich, das seit seiner Gründung 2001 einen ständigen Zuwachs an Fans verzeichnet.
Claudio Favari, Chanteur und Gitarrist der Gruppe, ist als gebürtiger Franzose italienischer Abstammung vom französischen Chanson stark beeinflusst und überzeugt mit seinem besonderen Timbre in jedem internationalen Liedvortrag. Sein virtuoses Gitarrenspiel brachte ihm unter anderem den ersten Platz beim internationalen Jazzfestival in Burghausen ein.
Mit seinen pianistischen Fähigkeiten, seinen Sounds und seinem präzisen Synthbass ermöglicht Hemmi Donié die Realisierung spannender Arrangements und eine Bandbreite „von der Coolness moderner Lounge-Klänge bis hin zu Emotionalität mitreissender Soli und treibender Beats im Souljazz”(Presse). In den 1980-er Jahren war Donié als musical director mit der Broadway Musical Company New York auf Tournee durch Deutschland und Italien. Als musikalischer Leiter in Bigbands arbeitete er zusammen mit Caterina Valente, Al Martino, Alice und Ellen Kessler, Jonny Logan und anderen.
Für den Favari „groove“, das rhythmische Rückgrat des Trios, ist Kurt Landry als Drummer verantwortlich. Seine Erfahrung aus vielen unterschiedlichen musikalischen Projekten fließt in sein filigranes Besenspiel ein und verleiht dem Schlagzeug einen entscheidenden Anteil an der „ambience“.
Favari  bietet dem Freund der Live-Music ein kurzweiliges Repertoire internationaler Kompositionen, Chansons und Songklassiker, sowohl aus dem deutsch-französischen als auch aus dem anglo- und lateinamerikanischen Raum.